Das Böse ist eine Illusion

Feb 14, 2021 — Beyond Majic
Das Böse ist eine Illusion

"Befreie dich im ersten Schritt von den Gedanken, dass die Hölle und der Teufel real sind. Sei dir dessen bewusst, dass die Intelligenz, die hinter dem Universum existiert, sich nicht selbst zerstört. Die schmerzhafte Vorstellung vom Höllenfeuer als Ort der Bestrafung, der Sünde ist die krankhafte Idee des Menschen; das Böse ist die krankhafte Idee des Menschen; Krankheit und Leiden sind die eigenen krankhaften Ideen des Menschen.

Gott weiß nichts von der Existenz dieser Dinge. Seit er den Menschen frei geschaffen hat, hat er es dem Menschen überlassen, sich seine eigenen Situationen vorzustellen. Und der Mensch hat alles Böse ins Leben gerufen! Es ist die Ego-Absorption, die alles in Bezug auf Gut und Böse färbt."

Uell Stanley Andersen (auch bekannt als US-Andersen und Uell S. Andersen) (*14. September 1917 +24. September 1986) war in den 1950er und 1960er Jahren ein American-Football-Spieler und Autor von Selbsthilfe- und Kurzgeschichten. Er ist bekannt für sein Buch "Drei magische Wörter".

Andersen lehrte das "New Thought Konzept" (Neues Denken) des "Universal Mind". Andersen zufolge ist der "universelle Geist ein riesiges und allumfassendes geistiges und spirituelles Wesen, in dem alle Dinge und Ereignisse existieren". Der universelle Geist oder Gott manifestiert das vorherrschende Glaubenssystem aller Lebewesen - oder spiegelt es buchstäblich wider. Wenn man diese Ursache-Wirkungs-Beziehung versteht, wird es möglich, den universellen Geist bewusst zu nutzen, um die physische Welt zu formen.

Alles, was du dir vorstellen und akzeptieren kannst, gehört dir! Hege keinen Zweifel. Weigere dich, Sorgen, Eile oder Angst zu akzeptieren. Das, was alles weiß und macht, ist in dir und hört auf das leiseste Flüstern.
U.S. Andersen

In seinem Buch "Drei magischen Wörter" hat Andersen beschrieben, dass die physische Welt vom mentalen abgeleitet ist. Er argumentierte, dass ein nachhaltiges mentales Bild, wenn es durch Glauben gestützt wird, sich in der Realität manifestiert.

Andersen meinte, dass es möglich sei, seine Theorie anhand einiger mentaler Experimente zu beweisen, die durch Meditation unterstützt würden. Nach Durchführung dieser Experimente kann mit vollem Vertrauen in das Ergebnis - zumindest subjektiv - nachgewiesen werden, dass ein Zusammenhang zwischen Denken und physischer Realität besteht.

In Kapitel "Das Böse ist eine Illusion" haben sich 12 Thesen herauskristalisiert, die ich zum Schluss gerne hier teilen würde.

  • Das Böse ist der Irrtum und eine Illusion

  • Das Gute ist die Wahrheit und ist Realität

  • Die Wahrheit wird den Irrtum zerstreuen, daher wird das Gute das Böse zerstreuen

  • Das Böse ist das Ergebnis des Menschen, nicht Gottes

  • Hölle und Teufel sind Illusionen

  • Gott zerstört keine menschliche Seele, denn er zerstört sich nicht

  • Gott weiß, dass alles daher unfähig ist, Fehler oder Böses zu begehen

  • Die einzige Funktion des Unterbewusstseins oder des universellen Geistes besteht darin, den Keim des Denkens in Form oder einen Umstand zu manifestieren

  • Der Mensch hat völlige Wahlfreiheit in der Art von Gedanken, die er im Garten des Unterbewusstseins pflanzen möchte

  • Kein Mensch kann die Verantwortung für eine andere Sache übernehmen als sein eigenes Denken für das universelle Unterbewusstsein, das alles erschafft

  • Moral und Ethik folgen nicht immer dem Gesetz von Ursache und Wirkung, aber die Anwendung des geistigen Gesetzes folgt immer dem Gesetz von Ursache und Wirkung, weil das moralische Gesetz vom Menschen gemacht ist, während das geistige Gesetz das Wesen Gottes ist

  • Die ordnungsgemäße Anwendung des spirituälen Gesetzes ist Akzeptanz und Glaube

Solltet ihr des Englischen mächtig sein, dann empfehle ich das Audiobook "Evil is an Illusion" auf den YT-Channel von Brian Scott: