Space Force - Zukunft beweist Vergangenheit (Teil 1)

Jun 02, 2021 — Beyond Majic
Space Force - Zukunft beweist Vergangenheit (Teil 1)

Das Folgende bleibt vertraulich, Copyright © 2021, Ingersoll Lockwood, Inc. und nicht zur Weiterverbreitung ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung von Ingersoll Lockwood, Inc.

Sie sind hier, Sie haben uns gefunden. Lesen Sie, genießen Sie, nehmen Sie es, wie Sie wollen, innerhalb unserer fairen und angemessenen rechtlichen Anfrage und Anforderungen. Wir besitzen diese Seite, wir besitzen den gesamten Inhalt und gewähren keine Rechte. Mit diesen Worten, lassen Sie sich von Ingersoll Lockwood auf ein rasantes Abenteuer von 1945 bis 2030 mitnehmen.

"Steven, ich versichere dir, junger Bursche, was ich dir gleich zeigen werde, könnten nur Zeitreisende oder solche aus einer anderen, weit, weit entfernten Galaxie beherrschen - mach dir Notizen, gib sie weiter und teile sie erst, wenn die Zeit reif ist. Um das, was kommt, zu besiegen, schauen Sie nach Deutschland, zu einer Gruppe, die sich die Nazis nennt - wenn sie auf der Bildfläche erscheinen, wird ihnen zu schnell zu viel von dieser Technologie gegeben und sie werden versagen, sie richtig einzusetzen. Sie werden eine neue amerikanische Raumfahrtbehörde infiltrieren und den Fortschritt verlangsamen, aber Sie werden andere Stellen haben, die Amerika dabei helfen, diese Technologie bis zum letzten Präsidenten zu nutzen und dann alles in seine Operation Space Force zu verlegen. Denken Sie daran, zuerst werden es die Deutschen sein, die diese Technologie erlangen, dann werden wir sie haben, dann werden Sie mit der Bedrohung aus China konfrontiert sein, nach dem letzten Präsidenten, aber er wird sicher wissen, was zu tun ist, vertrauen Sie ihm nur und geben Sie es preis, wenn er Sie dazu ermächtigt", sagte Ingersoll Lockwood.

Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs machten die Nazi-Wissenschaftler einen bedeutenden Durchbruch in der neuen Waffentechnologie von Schallkanonen, fortschrittlichen Maschinengewehren, Panzern, Ionen- und Blitzkanonen, Raketen und sogar Anti-Gravitationsgeräten einschließlich fliegender Untertassen.

Die Geschichte, die man Ihnen über Hitlers Tod, das Ende des Krieges und den Untergang des Dritten Reiches beigebracht hat, beruht eigentlich nicht auf Fakten, sondern auf Propaganda und Fiktion. Dieses Tagebuch nimmt alle relevanten Fakten auf, füllt einige der Lücken und überlässt es Ihnen, zu entscheiden, was im Jahr 2030 tatsächlich passieren wird. Einige der Fragen, die Sie sich vielleicht stellen:

  • Hatte Adolf Hitler zahlreiche Doppelgänger und floh zur Basis 211 in der Antarktis oder nach Argentinien?

  • Existiert die Nazi-Basis 211 heute noch? Ist sie in Betrieb? Wenn ja, wo befindet sie sich und was wird dort geplant?

  • Haben es funktionierende fliegende Untertassen mit Anti-Gravitation in die Produktion geschafft?

  • Stammen all die UFOs, die weltweit aufzutauchen scheinen, von den Nazis und nicht von Aliens? Oder handelt es sich um Testflüge alter Nazi-Technologie, die von den USA und den Russen endlich in Betrieb genommen wurde?

  • Worauf warten die Nazis? Bereiten sie sich darauf vor, uns anzugreifen? Oder haben sie bereits begonnen, ihre Agenda zu implementieren?

Nach mehr als 60 Jahren der Planung, könnte sowohl Operation Adlerflug und Iron Eagle noch im Gange sein und das Vierte Reich mit einen neuen Weltordnung bringen? Hat Präsident Trump die Partei abstürzen lassen um mit Feuer und Zorn zu beginnen, den GREAT AMERICAN DREAM und die REPUBLIK wiederherzustellen? Die Zeit wird es zeigen und wir werden es teilen...

Lesen Sie weiter und entscheiden Sie selbst....

KAPITEL I

Notizen aus dem Schreibtisch von Steven G. Samuels: Hitlers letzte Tage

Abbildung 1: Die Nachricht von Hitlers Tod - aber ist sie wahr?

Wurde die Welt über Hitlers Tod belogen? War es ein Doppelgänger? Hatte er einen Fluchtplan - vielleicht das U-Boot U-1229, das vor der Küste von Cape Cod, Massachusetts, USA, versenkt wurde? Oder war es sein Doppelgänger, der von seiner bizarren Last-Minute-Reise in die Antarktis entweder auf U-530 oder U-977 zurückkehrte, während er auf Stützpunkt 211 zurückblieb, gefolgt von einer Flucht nach Chile oder Argentinien?

Es war das Frühjahr 1945. Die Nazis waren auf der Flucht. Die Russen waren die ersten, die in Berlin eindrangen und Hitlers Bunker eroberten. Stalin machte einige widersprüchliche Aussagen - er verkündete Truman beim Mittagessen in Potsdam am 17. Juli 1945, dass Hitler keinen Selbstmord begangen habe, sondern wahrscheinlich geflohen sei. Später veröffentlichten die Russen Fotos, auf denen sie behaupteten, Hitlers Leiche auf einem schmutzigen Boden liegend zu sehen. Schließlich behaupteten die Russen, dass die verbrannten Überreste Adolf Hitlers zusammen mit denen seiner Geliebten Eva Braun am 4. Mai 1945 von russischen Soldaten vor dem Bunker des Berliner Kanzleramtes im Garten entdeckt worden seien.

Bis heute gibt es zahlreiche Fragen zu den von den Sowjets freigegebenen Fotos. Es gibt Fragen über die Veröffentlichung von gespiegelten, retuschierten und manipulierten Fotos. Keine anderen Fotos von Hitlers Körper wurden jemals von den Russen freigegeben. Sie behaupteten, mehrere Autopsien durchgeführt zu haben, um Hitler eindeutig zu identifizieren. Viele glauben, dass der Mann auf diesem Foto Hitlers bestes Double war, auch bekannt als Gustav Weber, der Doppelgänger. Könnte Hitlers Tod inszeniert worden sein? War es Gustav Weber oder Andreas Kronstaedt, ein bekannter Hitler-Imitator, der sich freiwillig meldete, um anstelle des Führers zu sterben? Sogar Hitlers Chauffeur Julius Schreck war dafür bekannt, dass er wegen der unheimlichen Ähnlichkeit der beiden gelegentlich als Hitler-Double auftrat.

In einem Bericht heißt es: "Die Doppelgänger erhielten Stimm- und Bewegungsanweisungen und beherrschten Hitlers weiche Sprechstimme und seinen markanten Gang. Ihre Gesichter und Zähne wurden verändert, und sogar ihre Wirbelsäule wurde an der gleichen Stelle gebrochen, an der Hitler im Ersten Weltkrieg verletzt worden war. Die deutsche Effizienz überließ nichts dem Zufall. Was jedoch keiner dieser Doppelgänger je erreichen konnte, war Hitlers hypnotischer, charismatischer öffentlicher Redestil. Seine Fähigkeit, eine Menge zu begeistern, war unübertroffen. Die Doppelgänger wären gut für öffentliche Auftritte, Partys oder vielleicht für Besprechungen oder Briefings, bei denen man nicht so viel Interaktion mit Hitler und seinen Untergebenen erwartete."

Jedes dieser Doppelgänger hätte ausgewählt werden können, um Hitler eine Gelegenheit für eine geheime Flucht zu geben, vielleicht sogar zur Basis 211 in der Antarktis. Laut dem KGB "hatte Goebbels sechs Doppelgänger engagiert, um Hitler für Sicherheitszwecke und öffentliche Auftritte zu verkörpern. Nach der Kapitulation des Dritten Reiches musste Hitler um der Rechtfertigung willen sterben. An seinem Tod konnte es keinen Zweifel geben."

Trotz der Geheimdienstberichte behaupteten viele westliche Historiker weiterhin, Adolf Hitler habe am 30. April 1945 in seinem Berliner Untergrundbunker Selbstmord begangen. Es gab viele geheime, mächtige Unterstützer Adolf Hitlers in den Vereinigten Staaten - sogar Prescott Bush, der Vater von George Herbert Walker Bush, half bei der Finanzierung der Nazis und unterstützte Hitlers Plan für eine Neue Weltordnung. Einige von ihnen hatten zu dieser Zeit die mächtigsten Positionen in der US-Regierung inne.

Adolf Hitlers eintägige Heirat mit Eva Braun war eine weitere seltsame und sentimentale Verlockung, möglicherweise inszeniert, um unser naives Vertrauen zu gewinnen. Denn nur ein rein böser Abschaum der Erde könnte eine schöne Frau heiraten, um sie ein paar Stunden später zu vergiften und dann mit der verkohlten Leiche eines Doppelgängers an seiner Stelle zu entkommen. In einer Zeugenaussage gab ein Dienstmädchen zu, vor Hitlers angeblichem Tod ein Hitler-Double gesehen zu haben, das in der Speisekammer des Butlers eingesperrt war. Inzwischen war die Welt völlig überzeugt, dass Hitler der Justiz nicht hätte entkommen dürfen - und doch blieben Fragen offen. Top-Historiker versicherten uns, dass Adolf Hitler in seinem Berliner Bunker Selbstmord beging, kurz nachdem er das Eheversprechen mit Eva Braun ausgetauscht hatte. Dennoch wurde nie eine Kugel gefunden. Warum sollten wir dies in Frage stellen? Die Blutflecken auf dem Sofa waren angeblich von der falschen Blutgruppe. Warum sollten wir das anzweifeln? Hitlers gesamter Körper verschwand scheinbar im "Nebel", doch wir sind zufrieden, weil wir angeblich seine Zähne gefunden haben, im Garten. Zahnärztliche Assistenten haben sie angeblich anhand von Röntgenbildern identifiziert, die 1968 veröffentlicht wurden. Und was war der eigentliche Grund für die Ermordung des Doppelgängers auf dem Boden? Aber wie ein amerikanischer Militäroffizier kommentierte: "Nach Überprüfung der tatsächlichen Fakten würde keine einzige Versicherungsgesellschaft jemals einen Cent für ähnliche Ansprüche auszahlen, die auf solch dürftigen, nicht schlüssigen Beweisen basieren." Es scheint, dass es nur eine einzige, endgültige Schlussfolgerung geben kann - dass wir über Hitlers Tod belogen wurden.

"Kannst du nicht schneller fahren, während du untergetaucht bleibst? Sie dürfen nicht auftauchen! Ich will innerhalb von 45 Tagen im Nue Schwabenland sein, sonst verpasse ich die einzige derzeit operierende Haunebu, die nach Nue Schwarze Sonne fährt - ich habe befohlen, dass sie pünktlich abfährt, mit oder ohne mich. Der Ersatzplan ist eine Hazienda, die etwa 450 Meilen von Buenos Aires entfernt ist, die in zwei Monaten in meinen Besitz übergehen wird, wenn der Papierkram mit den Immobilien erledigt ist", sagte der Führer zu Oberleutnant Heinz Schäffer, dem Kommandanten von U-977.

Abbildung 2: FBI-Akte, J. Edgar Hoover...Betreff: Hitler-Versteck in Argentinien

"Nein, nein, nein, mein Führer. Wir schaffen es nicht rechtzeitig zum Stützpunkt 211, ich werde 70-80 Tage brauchen und wir müssen auftauchen, um unsere Luftvorräte aufzufüllen. Zu Ihrer Sicherheit muss ich Sie direkt nach Argentinien bringen, und nach meinen Berechnungen werden wir bei diesem Tempo bis zum 17. August 1945 in Mar del Plata sein, und wir müssen mindestens 60 Tage untergetaucht bleiben, um eine Konfrontation zu vermeiden - das wird ein Rekord für mein U-Boot sein, aber ich werde Sie sicher nach Argentinien bringen, mein Führer", sagte Oberleutnant Heinz Schäffer.

Juan und Eva Perón waren dem Führer so hilfreich gewesen und im Gegenzug ließ Hitler einen Großteil des Nazi-Vermögens nach Argentinien verlagern, wie von Heinrich Brünings in der Operation Adlerflug befohlen. Argentinien sollte einer der vielen Gastgeber für den Wiederaufbau ihres faschistischen Imperiums werden, durch ein krakenartiges Netzwerk von Firmeneinheiten. Diese wurden alle von weniger bekannten, zweitrangigen, loyalen SS-Soldaten geleitet, die unter Brünings Ausbildung, Anleitung und Fernkommando die Führungskräfte der Unternehmen spielten.

"Dann beeilen Sie sich nach Argentinien - ich werde helfen, Heinrich Brünings Plan von Argentinien aus durchzuführen, während Heinrich Himmlers Plan mindestens 70 Jahre dauern wird, von der Neuen Schwarzen Sonne aus. Wenn diese beiden Pläne umgesetzt sind, werden wir geduldig sein, wir Arier werden den ganzen Planeten besitzen und ihn von diesen Untermenschen säubern. Sie und ich werden es nicht mehr erleben, aber die Kinder des Dritten Reiches werden mit dem Kommen des Vierten Riech die Oberhand gewinnen. Die Erde wird wieder unser sein", schrie Hitler in einer tyrannischen Wut.

Abbildung 3: Der Kapitän des U-Bootes U-977, Oberleutnant Heinz Schäffer

Als Oberleutnant Heinz Schäffer sah, dass Hitlers Augäpfel fast aus den Augenhöhlen ragten, wich er ein paar Meter zurück und schlug mit dem Hinterkopf auf das Periskop. Er dachte bei sich, während er sich den Kopf rieb, [das wird ein langer Ritt... wir sollten ihn besser beruhigen, bevor ihm die Sicherung durchbrennt], dann bellte er laut und mit Autorität und dem Nazi-Gruß: "Ja, mein Führer, die Erde soll unser sein! Heil Hitler! Heil Hitler! Heil Hitler!", während er tief im Inneren dachte [Ich hoffe, sie verhaften uns in Argentinien, ich habe genug von diesem Weltherrschafts-Mist - es tötet meine Familienzeit, meine Frau will die Scheidung und meine Kinder wissen nicht einmal, wie ich unter diesem verdammten Bart aussehe! Sechzig Tage unter Wasser mit diesem bösen Irren - verdammt noch mal...warum ich...warum ich...warum ich...]

Tief und leise fährt U-977 in Richtung Argentinien.

Abbildung 4. Könnte dies das letzte Foto von Adolf Hitler sein, das in Argentinien aufgenommen wurde?

Abbildung 5: Oder ist er heute noch am Leben und wartet auf seine Rückkehr von der Basis 211?

[Hinweis: Können Sie mithilfe der folgenden Bilder und Google Earth seinen angeblichen Rückzugsort in Argentinien finden?]

Abbildung 6: Hitlers angeblicher Rückzugsort in Argentinien (Hinweis: Seit kurzem "zu verkaufen")

Abbildung 7: Seitenansicht dieses Rückzugsortes, der 450 Meilen von Buenos Aires entfernt liegt

Abbildung 8: Zeichnung des Rückzugsortes, 450 Meilen von Buenos Aires entfernt

Laut der Zeitung "Washington Post" fing das US-Zensuramt im Juli 1945 einen Brief ab, der von jemandem in Washington geschrieben wurde. Der Brief war an eine Zeitung in Chicago adressiert und behauptete, dass Adolf Hitler in einer Hacienda in deutschem Besitz 450 Meilen von Buenos Aires entfernt lebte. Die US-Regierung schenkte diesem Bericht genug Glaubwürdigkeit, um daraufhin zu handeln und schickte ein geheimes Telegramm an die amerikanische Botschaft in Argentinien, in dem sie um Hilfe bei der Weiterverfolgung der Anfrage bat.

Wie viele Doppelgänger waren da draußen? War dies eine weitere List? Was geschah wirklich mit Adolf Hitler?

Hierbei handelt es sich um die Übersetzung des Artikels auf der Seite von "https://ingersoll-lockwood.com/".
Diesen Auszug habe ich mit besten Wissen und Gewissen von englischen ins deutsche übersetzt.